Hemmingen-WesterfeldStadtfeuerwehr

Neues Löschgruppenfahrzeug 20

Offizielle Übergabe des neuen Löschgruppenfahrzeugs 20

Das neue Fahrzeug der Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld – ein Löschgruppenfahrzeug (LF) 20 – wurde aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen in einem kleineren Rahmen an die Feuerwehr am Rathausplatz übergeben. Hierzu waren Vertreter der Politik, der Verwaltung und der Stadtfeuerwehr Hemmingen eingeladen.

Der Bürgermeister Claus-Dieter Schacht-Gaida bekräftigte in seiner Rede, wie wichtig die Feuerwehr für die Bevölkerung ist. „Damit die Ehrenamtlichen helfen können, ist eine gute Ausstattung unverzichtbar“, sagte der Bürgermeister, bevor er den symbolischen Schlüssel an den Ortsbrandmeister Thorsten Heitmann übergab. „Wir freuen uns sehr über das neue und moderne Fahrzeug. Es ersetzt ein LF 16/12, welches über 25 Jahre lang im Dienst war“, sagte der Ortsbrandmeister.

Der Stadtbrandmeister Marc Wehrmann sprach die Vorteile des neuen rund 395.000 € teuren Fahrzeugs an, zum Beispiel könne durch den Pump & Rollbetrieb während des Fahrbetriebs eine Wasserabgabe erfolgen (z.B. bei Flächenbränden) und während der Fahrt können sich vier Feuerwehrkräfte mit Atemschutz ausrüsten.

Mit einer kurzen Besichtigung des modernen Fahrzeugs endete die Übergabe.

Weitere Informationen zu dem Fahrzeug sind in der untenstehenden Übersicht dargestellt.

Hersteller Aufbau: Firma Ziegler, in Giengen an der Brenz

Hersteller Fahrgestell: MAN

Beladung:

Die Beladung ist schwerpunktmäßig auf die Brandbekämpfung sowie einfache technische Hilfeleistung ausgelegt und beinhaltet u.a. dreiteilige Schiebeleiter, Sprungrettungsgerät und elektrischen Lüfter.

Technische Daten:

  • DIN: 14530-11
  • Radstand: 4.200 mm
  • Motorleistung: 340 PS
  • Zul. Gesamtmasse: 18.000 kg
  • Allrad
  • Fahrzeugabmessungen (LxBxH): 9.000 x 2.500 x 3.300 mm
  • Kabine / Besatzung: / 1+8 (Gruppe)
  • Pumpentyp: FPN 10-2000, Leistung 2000 Liter /Minute
  • Löschwasserbehälter: 2.000 l

Besonderheiten

  • Halbautomatisches Schaltgetriebe
  • Pressluftatmer im Mannschaftsraum
  • kleine Wärmebildkameras für die Atemschutzgeräteträger
  • Tragbarer Wasserwerfer
  • Elektro Lüfter zur Einsatzstellenbelüftung
  • LED-Umfeldbeleuchtung
  • Verkehrswarnanlage
  • Pneumatischer Lichtmast mit 8 LED-Scheinwerfern, ausfahrbar auf 7 Meter
  • Schlauchhaspel mit 8 Schläuchen
  • Systemtrenner für den Trinkwasserschutz
  • Rückfahrkamera
  • Abbiegeassistent
  • Hygieneboard
  • Notstromaggregat
  • Automatische Pumpendruckregelung
  • Pump & Roll-Betrieb zur Wasserabgabe während des Fahrbetriebes

Text und Fotos:
Lennart Fieguth
Stadtfeuerwehrsprecher
Freiwillige Feuerwehr Stadt Hemmingen