Ortsfeuerwehr Arnum

Herzlich Willkommen auf der Website der Ortsfeuerwehr Arnum

 


Einladung zur 125. Generalversammlung

Am Samstag, 03. Juli 2021 findet um 18:00 Uhr die 125. Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Arnum statt. Hierzu möchte ich alle Ehren-, fördernden, passiven sowie Mitglieder der Einsatzabteilung und des Musikzuges recht herzlich einladen. Eine persönliche Einladung ergeht nicht mehr.

Die Versammlung wird in Form einer „Online-Videokonferenz“ durchgeführt. Teilnahmewillige Mitglieder müssen sich bis Freitag, 18. Juni 2021 unter der E-Mailadresse GV2021-FFArnum@t-online.de und dem Betreff „Anmeldung 125. Generalversammlung“ anmelden. Mit erfolgter Anmeldung erhalten Teilnehmende bis Mittwoch, 30. Juni ihre Zugangsdaten, gleichbedeutend als Anmeldebestätigung, per Mail.

Evtl. Ablaufänderungen - auch hinsichtlich einer optionalen Präsenzsitzung (Details siehe unten) - werden ggf. kurzfristig in unseren Schaukästen und auf unserer Homepage bekanntgegeben. BITTE BEACHTEN!

TAGESORDNUNG:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit
3. Gedenken der verstorbenen Kameraden
4. Niederschrift der 124. Generalversammlung (wird online freigegeben/ ausgelegt)
5. Genehmigung der Niederschrift der 124. Generalversammlung
6. Tätigkeitsberichte
– a) Ortsbrandmeister
– b) Gruppenführer
– c) Jugendfeuerwehrwart
– d) Betreuer Arnumer Löschteufel
– e) Musikzugführer
7. Ehrungen und Verleihungen von Dienstgraden
8. Entlastung des Kommandos
9. Grußworte der Gäste
10. Anträge und Anfragen
11. Schlusswort

Anträge zur 125. Generalversammlung müssen bis spätestens Freitag, 18. Juni 2021 schriftlich beim Ortsbrandmeister Frank Boßdorf, Sollingstr. 11, 30966 Hemmingen eingereicht werden.

In Präsenz wird die Versammlung nur dann im Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Arnum, Arnumer Kirchstr. 1 A, 30966 Hemmingen durchgeführt, wenn die bis dahin geltenden gesetzlichen Rahmenbedingungen/ Auflagen dies aufwandsgerecht zulassen. Nur dann wird der Einlass ab 17:30 Uhr gewährt. Sollte dieses möglich sein, werden wir kurzfristig im Schaukasten bzw. auf der Homepage darauf hinweisen.

Besondere Hinweise:
1) Die max. Gesamt-Teilnehmerzahl
a) ist bei der Online-Videokonferenz auf 100 Personen beschränkt.
b) richtet sich in Präsenz an den dann geltenden gesetzlichen Vorgaben aus.
Um mögliche Infektionsketten schnell rekonstruieren zu können, müssen sich beim Einlass alle Teilnehmenden mit vollständiger Adresse, Tel.-Nr. und Unterschrift in eine vorbereitete Liste eintragen. Mit Erreichen der Maximal-Teilnehmerzahl wird der Einlass gestoppt.
Teilnehmende verpflichten sich, ihren medizinischen Mund-/ Nasenschutz mit sich zu führen und ihn ab Eingangskontrolle zu tragen. Die jeweils gültigen Regelungen sind zu beachten!

Freiwillige Feuerwehr Arnum
Frank Boßdorf, Ortsbrandmeister

 


 

„Steinreiche“ Freiwillige Feuerwehr Arnum sagt DANKE

Geburtstagssteine zum 125jährigen Jubiläum sind weiterhin am Jugendhaus der Wehr zu besichtigen

Vor 125 Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr Arnum gegründet. Ein Anlass, der in „normalen Jahren“ gebührend gefeiert worden wäre, jedoch leider nicht in einem Jahr einer weltweiten Pandemie. Es galt daher eher „symbolisch“ zum 125jährigen Jubiläum „zusammenrücken“

Hierfür hatte die Feuerwehr Arnum im Frühjahr zu einer kleinen Mitmachaktion zum Jubiläum aufgerufen, Steine bunt zu bemalen und mit diesen im Innenhof des neuen Gerätehauses die vorgezeichnete Jubiläumszahl „125“ in großem Format nachzulegen. Die Arnumer Löschteufel und Jugendfeuerwehr, viele Mitglieder sowie Freunde der Wehr, Bürgerinnen und Bürger, Kinder, Familien sowie Institutionen aus Arnum und dem Hemminger Stadtgebiet haben sich an dieser Aktion beteiligt. Weit über 200 Geburtstagssteine wurden der Feuerwehr geschenkt, so dass eine bunte Jubiläumszahl am Gerätehaus erstrahlte.
„Wir bedanken uns bei allen ganz herzlich, die sich an dieser Mitmachaktion so kreativ beteiligt und uns ein kleines Echo aus der Gemeinschaft zu unserem Geburtstag gegeben haben“, so Ortsbrandmeister Frank Boßdorf.

Mit optimistischen Blick nach vorn hoffen wir, dass in den nächsten Wochen wieder etwas mehr Leben im Gerätehaus Einzug halten kann und die Hofflächen dann wieder voll genutzt werden. Daher haben wir uns dazu entschlossen, den wunderschönen Geburtstagssteinen ein neues zu Hause zu geben. Alle Exemplare sind mit einem wetterfesten Lack überzogen worden und sind nun im Steinebeet am Jugendhaus der Freiwilligen Feuerwehr weiterhin zu besichtigen.

Freiwillige Feuerwehr Arnum

 


 

Einladung zur Mitgliederversammlung des Fördervereines der FW Arnum e.V.

Hier erhalten Sie die aktuelle Einladung zur Mitgliederversammlung des Fördervereins der FW Arnum e.V.

RUU 10 Einladung zur MV des Fördervereins der OrtsFW Arnum e.V.

Grußworte vom Ortsbrandmeister Frank Boßdorf zum 125jährigen Bestehen

Liebe Kameradinnen, liebe Kameraden,
liebe Mitglieder und Freunde der Feuerwehr Arnum,

am 08. März jährt sich zum 125zigsten Mal unser Gründungstag – 125 Jahre Feuerwehr Arnum. Das ist uns bewusst! Das würden wir gerne mit einem großen Fest, mindestens mit einem Umtrunk am Gründungstag feiern. Eigentlich! Nur, im Moment - das wissen wir alle - kann gar nichts richtig geplant werden;- dürfen wir uns nicht treffen.

Wir brauchen noch Geduld. Geduld, bis wir uns mal wieder in so einer Arbeits- und Vorbereitungsphase befinden, in der wir uns den Schweiß von der Stirn wischen und uns trotzdem gegenseitig anlächeln, uns motivieren - wie immer -.

Mit dem viel zu leicht dahingesagten Satz im Rücken „Die Hoffnung stirbt zuletzt“, bin ich aber zuversichtlich, dass wir unsere Förderverein-Mitgliederversammlung am Freitag, 11. Juni und unsere Generalversammlung am Samstag, 03. Juli werden durchführen können. Darauf arbeiten wir jetzt erstmal hin und verlieren alles andere „nicht aus den Augen“. Ich denke, wir alle sehnen diese Zeit herbei, in der wir wieder GEMEINSAM etwas tun und nicht zuletzt auch feiern können. WIR werden das zu einem geeigneten Zeitpunkt nachholen. Da bin ich mir ziemlich sicher.

In diesen seltsamen Tagen, in denen die Welt (rückblickend seit rund einem Jahr) nur ein Thema zu kennen scheint, versuche ich „die Linse scharfzustellen;- auf das, was gut läuft. Einatmen. Ausatmen. Hören. Sehen. Riechen. Schmecken. Das habe ich mir vorgenommen, nachdem mich die Corona-Krise kurzzeitig in eine Schock-Starre versetzt hatte.“

Und so bin ich, bis jetzt, statt zu einem SchwarzSeher zu einem BuntSeher geworden. Warum? Weil ich meine, Angst macht krank. So wichtig es ist, sich auf die Bedrohung durch das Coronavirus mit allen Konsequenzen einzustellen, so wichtig ist es, das Angenehme, Schöne und Sinnvolle in diesen Tagen zu sehen, zu erkennen, wahrzunehmen. Ich hoffe, auch ihr könnt einfach die Freude darüber zulassen. Denn das - so denke ich - gibt uns neben der Hoffnung auch eine ordentliche Portion Lebenskraft.

Und so freue ich mich auf den Tag, an dem ich wieder
in die strahlenden Augen unserer Löschteufel schauen kann, wenn sie über den Gerätehaus-Innenhof toben.
einen Ausbildungsdienst unserer Jugendlichen besuchen kann,
ALLE Mitglieder unserer Einsatzabteilung persönlich begrüßen und sehen kann.
mit unseren Mitgliedern der Altersabteilung „einen persönlichen Plausch halte“,
Spaß mit unserem Musikzug - egal wo - habe,
uneingeschränkte Gespräche mit unseren Förderern und Freunden führen kann.

Irgendwann später wird es vielleicht einmal heißen „Die Welt wurde von einer dramatischen Krise gebeutelt“. Doch ich werde mich dann auch an die zurückliegenden schönen, privaten als auch feuerwehrbezogenen Momente erinnern. Ich hoffe es. Und arbeite täglich daran.

Bleibt gesund und denkt dran „Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will.“
[Henri Matiss].

Mit kameradschaftlichen Grüßen
Freiwillige Feuerwehr Arnum
Frank Boßdorf
(Ortsbrandmeister)


 

Die Freiwillige Feuerwehr Arnum hat 125-jähriges Jubiläum

Gratuliert uns mit einem bunten Geburtstagsstein am neuen Gerätehaus!
Fünf Jahre sind vergangen, seit dem die Freiwillige Feuerwehr Arnum ihr letztes großes Feuerwehrwehrfest, damals unter dem Motto „Im Alltag Nachbar – im Notfall Helfer“ gefeiert hat. In diesem Jahr hat die Arnumer Wehr wieder ein besonderes Jubiläum. Vor genau 125 Jahren gründeten zehn Männer am 8. März 1896 in der Gaststätte „Gramann´s Alter Krug“ die Freiwillige Feuerwehr Arnum.
In den 125 Jahren der Geschichte gab es massive Weiterentwicklungen beim Brandschutz, den Fahrzeugen, der Einsatzbekleidung und Löschtechniken. Als jüngste Neuerung ist natürlich der Bau des neuen Gerätehauses zu benennen. Aber auch auf die breite Struktur der Wehr darf man heute mit Stolz blicken. Der Einsatzabteilung gehören aktuell 61 Mitglieder an, 21 Jugendfeuerwehrmitglieder sowie 29 Löschteufel - im Alter von 6-9 Jahren - steigen derzeit zum Thema Feuerwehr ein. Der Musikzug setzt sich derzeit aus 20 MusikerInnen zusammen und die Altersabteilung weist insgesamt 24 Personen auf. Ein großer Dank gilt auch den zurzeit 316 Förderern, die über den Förderverein der Ortsfeuerwehr Arnum e.V. viele Maßnahmen der einzelnen Abteilungen erst ermöglichen.
Die aktuellen Auswirkungen der Kontaktbeschränkungen durch Corona treffen das soziale Leben der Wehr hart. Sie werden noch weit in das Jubiläumsjahr 2021 der Freiwilligen Feuerwehr (und vermutlich auch darüber hinaus) reinreichen. Wie selbstverständlich war es doch in nahezu allen 125 Jahren der Geschichte der Arnumer Feuerwehr, das soziale Miteinander bei Ausbildungsdiensten und Treffen zu leben sowie unbeschwert im Herzen von Arnum zu feiern. Ein Fest, wie man es üblicherweise von der Feuerwehr Arnum kennt, wird man in unserem 125. Jubiläumsjahr leider vermissen müssen.

Dennoch blickt die Feuerwehr Arnum auch in ihrem Jubiläumsjahr mit Optimismus nach vorn. Irgendwann wird es eine Zeit „danach“ geben und man wird auf den letzten Abschnitt der Chronik, die in fortgeschriebener Form auf www.ff-arnum.de einzusehen ist, zurückblicken. In Anlehnung an das Löschteufelmotto wird man dann denken: „Gemeinsam waren wir damals stark und haben es geschafft“.

Die Bemühungen aller Abteilungen, die „kontaktlose“ soziale Vernetzung untereinander aufrecht zu erhalten, waren und sind weiterhin da. Videokonferenzen, der Austausch im Telefonat, Ausbildungsdienste Online, Versenden von Aufgaben und Rätseln per Mail erfolgte sowohl bei den Kleinsten als auch den Großen …die Kreativität hat, nach der ersten Schockstarre im Frühjahr 2020, Einzug gehalten. Dennoch fehlt der persönliche Kontakt allen Mitgliedern sehr.
„Symbolisch“ wollen wir jedoch auch zum 125jährigen Jubiläum dicht „zusammenrücken“. Da dieses gerade nur auf Distanz möglich ist, würde sich die Feuerwehr Arnum freuen, wenn eine kleine Mitmachaktion zum Jubiläum - zum Ausdruck des „Wir-Gefühls und der Verbundenheit“ - gut angenommen wird. „Wer möchte, kann sich beteiligen, im Innenhof des neuen Gerätehauses (im überdachten Bereich zwischen Jugend- und Gerätehaus, vor der roten Metallwand) mit bunt bemalten Steinen unsere Jubiläumszahl „125“ in großem Format zu legen. Mal sehen, wie groß die Zahl wird…… “, so Ortsbrandmeister Frank Boßdorf. Alle Mitglieder sowie Freunde der Wehr, Bürgerinnen und Bürger, Familien aus Arnum, einfach jeder der Lust hat, darf der Feuerwehr Arnum einen kleinen Geburtstagsstein vorbei bringen.
Wir freuen uns auf viele bunte Geburtstagsteine, die ein bisschen Farbe in das Feuerwehrleben bringen, uns ein kleines „Echo“ aus der Gemeinschaft geben und an die vielfältige und bunte 125jährige Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Arnum erinnern sollen.

Freiwillige Feuerwehr Arnum


 

Danke… sagt die Feuerwehr Arnum in dieser schwierigen Zeit!

Für uns alle geht ein Jahr zu Ende, welches wir vor allem durch die Corona bedingten Einschränkungen so schnell nicht, vielleicht nie, vergessen werden.

Trotz aller schwierigen Phasen möchte die Freiwillige Feuerwehr Arnum aber auch an die vielen positiven Momente des Miteinanders in 2020 denken. Trotz aller Einschränkungen haben wir es geschafft, die feuerwehrtechnische Ausbildung zu organisieren und Einsätze durchzuführen. Entscheidungen, welche getroffen werden mussten, wurden gemeinsam getragen und nicht zerredet.

Wir haben uns immer wieder selbst und gegenseitig motiviert und auf das geschaut, WAS GEHT und nicht stundenlang darüber geredet, was NICHT geht. Somit haben wir es geschafft, unseren Blick immer wieder zuversichtlich nach vorne zu richten und werden dieses auch in der nächsten -vermutlich weiterhin schwierigen- Zeit machen.

Aus unserer Sicht ist dieses Miteinander bemerkenswert! Und genau deshalb möchten wir ein ganz großes DANKE an alle Mitglieder und Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Arnum richten.

Eigentlich steht -nach Weihnachten und Jahreswechsel - immer am zweiten Samstag im Januar unsere Generalversammlung im Kalender. Das wird diesmal nicht so sein. Wir haben uns frühzeitig dazu entschieden, diesen Termin auf Samstag, 3. Juli 2021 um 18:00 Uhr zu verlegen und hoffen sehr auf eine uneingeschränkte Durchführung.

Genauso wird die 24. Mitgliederversammlung des Fördervereines der Ortsfeuerwehr Arnum -ursprünglich geplant für Februar nächsten Jahres- verlegt. Aktuell beabsichtigen wir die Durchführung im zweiten oder dritten Quartal 2021. Ein genauer Zeitpunkt wird, in geeigneter Form, rechtzeitig bekanntgegeben.

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und -es ist in diesem Jahr wahrlich keine Phrase- ein gesundes Neues Jahr.

Freiwillige Feuerwehr Arnum


 

Eine Feuerwehr blickt nach vorn

Feuerwehr Arnum sagt Veranstaltungen ab – und blickt dennoch positiv in die Zukunft

Der Sommer brachte eine kleine Entspannung in der Corona-Lage, auch bei der Feuerwehr Arnum. So langsam konnten viele Abteilungen der Arnumer Feuerwehr wieder Fahrt aufnehmen. Die Einsatzabteilung durfte wieder mit Ausbildungsdiensten in kleinen Teams mit einer maximalen Größe von 15 Personen beginnen. Die Einhaltung des Mindestabstandes, das Tragen des Nasenmundschutzes, Händedesinfektion …alles selbstverständliche Maßnahmen, die für die Einsatzabteilung Routine geworden ist, während man sich beim Ausbildungsdienst fortbildet. Viele Einsatzmitglieder waren dankbar, sich endlich mal wieder einem feuerwehrtechnischen Thema in der Freizeit widmen zu können. Auch die Jugendfeuerwehr und die Arnumer Löschteufel durften sich nach Ausweitung des Feuerwehrstufenplan ab Mitte September wieder treffen. Aufgrund der gegebenen Auflagen wurden die Kinder und Jugendlichen in kleine Gruppen aufgeteilt und an verschiedenen Tagen ausgebildet. Die Betreuer brachten aufgrund dessen einem Vielfachen zeitlichen Aufwand ein, der sich jedoch beim Blick in die strahlenden Gesichter der Kinder und Jugendlichen lohnte. Die letzten Monaten waren eine Zeit die für uns gezeigt hat, das trotz zahlreicher Corona-Auflagen das Feuerwehrleben weitergehen kann. Man muss sich auf das konzentrieren was geht, und nicht auf das was nicht geht.

Und dann kam der Herbst und die damit steigenden COVID19-Fallzahlen. Durch die Verschärfung der Corona-Lage wurden vom Nds. Ministeriums für Inneres und Sport neue Gesetze und Handlungsanweisungen u.a. für die Feuerwehr erlassen, die die Risikominimierung der Ansteckung zum Ziel hat. Somit wurden sämtliche Ausbildungsdienste aller Abteilungen wieder eingestellt, um letztendlich die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr aufrecht zu erhalten.

Damit einhergehend hat sich die Freiwilligen Feuerwehr Arnum auch dazu entschlossen, die gesellschaftlichen Veranstaltungen der nächsten Wochen wie das Kaffeetrinken der Damen, die Kranzniederlegung am Volkstrauertag, das Wurst- und Grünkohlessen, den Skat- und Knobelabend, den Jahresabschluss der Einsatzabteilung und auch die Generalversammlung abzusagen. Wer die Feuerwehr Arnum mit ihrem internen gesellschaftlichen Leben kennt, weiß wie schwer uns die Absage all dieser Veranstaltungen gefallen ist.

Aber …wir blicken positiv nach vorn und planen die 125. Generalversammlung in einer hoffentlich uneingeschränkten Präsenzveranstaltung aller Abteilungen und einer deutlich stabileren Infektionslage am Samstag, den 3. Juli 2021 um 18.00 Uhr durchzuführen. Es wird beabsichtigt, die Generalversammlung in der Fahrzeughalle oder im Innenhof („Open Air - unter freiem Himmel“) des Feuerwehrhauses Arnum durchzuführen, welches in den letzten Wochen ganz still und leise -leider auch hier ohne Einweihungsfeier- fertig gestellt worden ist.

Auch der Dienst der einzelnen Abteilungen wird wieder Fahrt aufnehmen, sobald dieses wieder gemäß Feuerwehrstufenplan möglich ist. Hierzu werden die Mitglieder der einzelnen Abteilungen separat per Mail informiert.

Und bis dahin denkt daran: Wir bleiben für Euch einsatzbereit und Ihr bleibt für uns zuhause!

Freiwillige Feuerwehr Arnum

 


 

15 Jahre Arnumer Löschteufel

Mach mit bei der "Geburtstagsbild-Aktion" !!!

In diesem Monat haben wir als Kinderfeuerwehr Geburtstag. Wir dürfen uns zu 15 erfolgreichen Jahren gratulieren und DU gehörst zu diesem tollen Team mit dazu. Da momentan leider nicht gefeiert werden kann, haben wir uns eine "Geburtstagsbild-Aktion" überlegt.

Weitere Informationen findet Ihr hier.


 

Absage des Osterfeuers der Freiwilligen Feuerwehr Arnum!


 

Einladung zur 23. Mitgliederversammlung des Fördervereins der Ortsfeuerwehr Arnum e. V.

Am Freitag, 28. Februar 2020 findet im Schützenhaus Arnum, Klapperweg 20, 30966 Hemmingen die 23. Mitgliederversammlung des Fördervereins der Ortsfeuerwehr Arnum e. V. statt.

Der Einlass ist ab 18:30 Uhr. Die Versammlung beginnt um 19:00 Uhr.

Geladen sind alle eingetragenen stimmberechtigten Mitglieder des Fördervereins sowie Anwärter, die einen Antrag auf Mitgliedschaft gestellt haben.

TAGESORDNUNG:

  1. Eröffnung und Begrüßung

  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit

  3. Bericht des Vorsitzenden

  4. Bericht des Kassierers

  5. Bericht der Kassenprüfer

  6. Entlastung des Kassierers

  7. Entlastung des Vorstandes

  8. Mitgliederangelegenheiten

  9. Planung für das Jahr 2020

  10. Anträge und Anfragen

  11. Sonstiges

Anträge zur 23. Mitgliederversammlung müssen bis zum 15. Februar 2020 bei dem Vorsitzenden Frank Boßdorf, Sollingstr. 11, 30966 Hemmingen schriftlich eingereicht werden.

Für den Vorstand
Frank Boßdorf
(Vorsitzender)


Nachbericht der 124. Generalversammlung

Mehrfache Auszeichnung für Tobias Obst bei Generalversammlung
Freiwillige Feuerwehr Arnum verabschiedet ihren Jugendfeuerwehrwart

„Ein arbeitsintensives und herausforderndes Jahr liegt hinter der Freiwilligen Feuerwehr Arnum“, so zog Ortsbrandmeister Frank Boßdorf bei der 124. Generalversammlung der Wehr in der Aula der Wäldchenschule seine Jahresbilanz. Der Fokus lag auch in diesem Jahr auf der noch laufenden Fertigstellung des Neubaus des Feuerwehrgerätehauses.

„Die Nacharbeiten zur bereits fertig gestellten Fahrzeughalle und auch der noch nicht optimal gelöste Anschluss des Jugendhauses an den noch laufenden 2. Bauabschnitt mit den Büro-, Schulungs- und Logistikräumen fordern noch viel Aufmerksamkeit“, so Ortsbrandmeister Frank Boßdorf. Aber da waren er und auch die Erste Stadträtin der Stadt Hemmingen Regina Steinhoff sich einig, dass man im bewährt guten Schulterschluss und einem engen kommunikativen Austausch die Fertigstellung des neuen Gerätehauses zum Sommer 2020 fokussieren wird. Die Meilensteine für den Neubau konnten bislang eingehalten werden und so freut sich die Wehr, in diesem Jahr ein leistungsstarkes und modernes Gerätehaus zu übernehmen.

Gruppenführer Harald Mittendorf berichtete von den vielfältigen Ausbildungsdiensten im zurück liegenden Jahr, bei denen auch externe Referenten, wie z.B. ein Schornsteinfeger eingeladen wurden, um die Themen für die 60 Mitglieder der Einsatzabteilung abwechslungsreich zu gestalten. Bei insgesamt 62 Einsätzen mussten die Kameraden im letzten Jahr das erlernte Wissen anwenden, davon rund zur Hälfte bei technischen Hilfeleistungen.

„In diesem Jahr darf man sich auf ein neues musikalisches Format freuen. Wir wollen mit unseren 22 Musikern ein Picknickkonzert ausrichten“, so Musikzugführer Rolf Gramann in seinem Bericht. Auch die im zurückliegenden Jahr durch den Musikzug der Feuerwehr Arnum organisierte „Mammutprobe“ mit rund 100 Musikern aus der ganzen Region soll in 2020 eine Wiederholung erfahren, dieses Mal jedoch am dann fertiggestellten neuen Gerätehaus der Ortswehr, so der vorläufige Plan.

Von vielen fröhlichen Ausbildungsdiensten mit den 31 Kindern der Arnumer Löschteufel berichtete Kinderfeuerwehrwartin Kirstin Mittendorf. Mit den 6-9jährigen wurde u.a. auf dem Kampfelder Hof gebacken, aber auch feuerwehrnahe Themen wie das Absetzen eines Notrufes und das Anlegen von Verbänden geübt. Die Vorsitzende des Feuerschutzausschusses Anette Wnendt zeigte sich in ihren Grußworten begeistert über die erfolgreiche Arbeit in der Kinder- und Jugendfeuerwehr in Arnum und überreichte den Betreuern als Dank ein großzügiges Paket Süßigkeiten.

Tobias Obst hielt bei dieser Versammlung zum letzten Mal die Rede als Jugendfeuerwehrwart und berichtete u.a. von der Teilnahme der 16 Jugendlichen an dem Stadtjugendfeuerwehrwettkampf sowie von besonderen Ausbildungsdiensten wie z.B. der Besichtigung der Feuer- und Rettungswache 4. Tobias Obst hatte bereits vor einem Jahr zusammen mit seinem Stellvertreter Sirko Wimmer angekündigt, die Leitung in neue Hände zu übergeben. Sein Nachfolger Kevin Gehrke sowie der neue Stellvertreter Jens Pardey verabschiedeten die alte Führungsspitze der Jugendfeuerwehr gebührend und überreichten eine kreative Bildkollage, an der alle Jugendlichen im Vorfeld mitgewirkt hatten. Für Tobias Obst sollte das an diesem Abend nicht die letzte Auszeichnung gewesen sein. Er erhielt für sein langjähriges und erfolgreiches Wirken in der Jugendfeuerwehr die Florianmedaille der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr sowie von Stadtbrandmeister Marc Wehrmann die Verleihung der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Bronze. Sein Abschied aus der Jugendfeuerwehr bedeutet jedoch kein Rückzug in der Wehr – im Gegenteil: Er übernimmt künftig die Aufgaben des aus seinem Amt ausscheidenden Gruppenführers Sebastian Schlund.

Über Ehrungen durften sich bei dieser Versammlung jedoch auch noch weitere Blauröcke freuen. Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielt Detlef Obst das Landesfeuerwehrbandabzeichen, Karin Rothe erhielt diese Auszeichnung für 25jährige Mitgliedschaft als Feuerwehrmusikerin. Markus Keunecke sowie der stellvertretende Ortsbrandmeister Marcus Obst wurden für 25 Jahre Dienst im Feuerlöschwesen mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen geehrt. Mit Erreichen der Altersgrenze von 70ig Jahren durfte sich der Musiker Werner Hoffmann über die Ernennung zum Ehrenmitglied der Arnumer Feuerwehr freuen.

Die erfolgreiche Teilnahme an Lehrgängen und Übernahmen von Funktionen zeichnet sich in jeder Generalversammlung bei den Beförderungen der Mitglieder der Einsatzabteilung aus. So wurde Dennis Boßdorf der Dienstgrad des Oberlöschmeisters sowie Jens Pardey des Löschmeisters verliehen. In den Dienstgrad des Hauptfeuerwehrmannes wurden Daniel Bähre, Kevin Gehrke sowie Dennis Weise befördert. Leon Janßen, Marcel Matthes, Sven Nawroth und Marco Nolting durften sich über die Kennzeichnung ihrer Schulterstücke als Oberfeuerwehrmann freuen.

Auch den fördernden Mitgliedern des Fördervereines der Ortsfeuerwehr Arnum e.V. sprach Ortsbrandmeister Frank Boßdorf seinen Dank aus. Folgende davon sind der Arnumer Feuerwehr schon so langjährig treu verbunden, dass sie im Rahmen der Versammlung für 25jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden: Kurt Hofbauer, Peter Preiss, Hans-Hermann Reese, Hendryk Schega, Rudi Schmitz, Ottmar Sturm und Horst Wissel. Für sogar 40jährige Mitgliedschaft wurde der Förderer Gerhard Pinkepank geehrt.

Mit einem großen Dank an die ganzen Abteilungen der Wehr, speziell auch dem Orgateam, welches am Tresen vom Drachenbootteam RSG U96 unterstützt wurde, sowie ebenfalls der Schützengesellschaft Arnum e.V., die der Feuerwehr während der Bauphase die Nutzung ihrer Vereinsräume ermöglicht, schloss Ortsbrandmeister Frank Boßdorf die diesjährige Generalsammlung und fasste dieses mit dem Leitspruch der Arnumer Löschteufel zusammen: „Einer allein kann nichts, zusammen können wir vieles!“

Freiwillige Feuerwehr Arnum

Interesse auf mehr Fotos? Schauen Sie doch einfach mal auf der Homepage der Feuerwehr Arnum vorbei, die sich mit alt bekannter Adresse www.ff-arnum.de in den neuen Internetauftritt der Stadtfeuerwehr Hemmingen integriert hat.


Einladung zur 124. Generalversammlung

Am Samstag, dem 11. Januar 2020 findet in der Aula der Wäldchenschule Arnum die 124. Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Arnum statt. Die Versammlung beginnt um 18.00 Uhr. Einlass ist ab 17.30 Uhr. Hierzu möchte ich alle Ehren-, fördernden, passiven sowie Mitglieder der Einsatzabteilung und des Musikzuges recht herzlich einladen. Eine persönliche Einladung ergeht nicht mehr.

TAGESORDNUNG:

  1. Eröffnung und Begrüßung

  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit

  3. Gedenken der verstorbenen Kameraden

  4. Niederschrift der 123. Generalversammlung (wird ausgelegt)

  5. Genehmigung der Niederschrift der 123. Generalversammlung

  6. Tätigkeitsberichte

    1. Ortsbrandmeister

    2. Gruppenführer

    3. Jugendfeuerwehrwart

    4. Betreuer Arnumer Löschteufel

    5. Musikzugführer

  7. Ehrungen und Verleihungen von Dienstgraden

  8. Entlastung des Kommandos

  9. Berufung ins Kommando

  10. Grußworte der Gäste

  11. Anträge und Anfragen

  12. Schlusswort

Anträge zur 124. Generalversammlung müssen bis 04. Januar 2020 beim Ortsbrandmeister Frank Boßdorf schriftlich eingereicht werden.

Freiwillige Feuerwehr Arnum
Frank Boßdorf, Ortsbrandmeister


Feuerwehr Arnum genießt Grünkohl und Wurst

Ein herzhafter Duft lag in der Luft, als Ortsbrandmeister Frank Boßdorf das Buffet zum Wurst- und Grünkohlessen der Freiwilligen Feuerwehr Arnum eröffnete. Rund 130 Mitglieder und Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Arnum waren der Einladung gefolgt und genossen herzhafte Leckereien des Wurstbuffets sowie schmackhaften Grünkohl mit Bregenwurst, Kassler und Bauchfleisch.

Das mehrköpfige Organisatorenteam unter der Leitung von Mario Neitzel und seinen Stellvertretern Florian Gutt und Kevin Gieseler hatte diese Veranstaltung bereits zahlreiche Tage vorher mit viel Mühe vorbereitet. Das Wurstessen -dieses Jahr mit einem leicht abgewandelten Konzept- fand nicht nur erstmals in der Fahrzeughalle des neuen Gerätehauses, sondern auch in Form einer Abendveranstaltung statt. Neu war auch eine Kinderecke mit einem Maltisch und Spielen sowie kleinen Naschereien, die für die kleinen Gäste vorbereitet wurde.

Dank der personellen Unterstützung durch das Drachenbootteam RSG U96 am Tresen konnten die Feuerwehrgäste entspannt die Veranstaltung genießen und einen gemütlichen Novemberabend verbringen.

Freiwillige Feuerwehr Arnum


Arnumer Martinsumzug

Arnumer Löschteufel basteln Fackellaternen für den Martinsumzug

„Cool, die sieht ja wie eine echte Fackel aus und an der kann man sich nicht verbrennen“, so freuten sich die Arnumer Löschteufel über das Basteln der ganz besonderen Laternen. Die Betreuer der Kinderfeuerwehr hatten sich für das Treffen im November etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Alte Plastikflaschen erfuhren für diesen Zweck ein kreatives Upcycling und wurden von den Kindern mit gelbem, orangem und rotem Seidenpapier beklebt und auf einem Stock befestig. Ein LED-Licht ließ zuletzt nicht nur die Laternen, sondern auch die Augen der 23 Kinder erstrahlen, als alle ihre Laternenfackel fertig gebastelt und leuchtend in der Hand hielten. Mit Begeisterung erfuhren die Kinder im Anschluss, dass alle Löschteufel zusammen mit dem Arnumer Feuerwehrmusikzug, der Einsatzabteilung und Jugendfeuer den Laternenumzug am Martinstag anführen und mit ihren Fackellaternen den Weg leuchten dürfen.

Seid ihr 6 bis 9 Jahre alt und habt Lust, bei den Löschteufeln mal vorbei zu schauen? Ihr seid herzlich willkommen! Jeden 1. Freitag im Monat außerhalb der Ferien treffen sich die Mädchen und Jungen von 16.30 bis 18.00 Uhr im Jugendhaus der Freiwilligen Feuerwehr Arnum in der Arnumer Kirchstraße 1a. Wir zeigen euch viele interessante Dinge rund um das Thema „Feuerwehr“, machen aber auch spannende Ausflüge und Spiele. Ihr habt Lust die Arnumer Löschteufel kennen zu lernen? Dann schaut doch einfach mal vorbei bzw. gebt euren Eltern den Tipp, uns einfach kurz vorab per Email anzuschreiben (loeschteufel.arnum@gmail.com). Wir freuen uns auf euch!

Freiwillige Feuerwehr Arnum


 

Einladung zum Skat-und Knobelabend

Einladung zum Skat- und Knobelabend am 7. Dezember

Alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Arnum haben wieder die Chance, ihr „Glück im Spiel“ zu erproben. Die Feuerwehr lädt am Samstag, den 7. Dezember 2019 alle Spielbegeisterten herzlich um 18.00 Uhr zum Skat- und Knobelabend ins Feuerwehrgerätehaus Arnum, Arnumer Kirchstraße 1A ein.

Das Startgeld in Höhe von 10,00 € je Teilnehmer beinhaltet die Snacks und Getränke des Abends, sowie die Aussicht auf einen attraktiven Gewinn.

Um den Abend planen zu können, ist eine verbindliche Anmeldung zum Skat- und Knobelabend bis Freitag, 29. November 2019 telefonisch bei Olaf Rien (05101/9920649) erforderlich.

Freiwillige Feuerwehr Arnum


 

Wurst-und Grünkohlessen der Freiwilligen Feuerwehr Arnum 2019


Das diesjährige Wurst-und Grünkohlessen steht bevor. Die Freiwillige Feuerwehr Arnum lädt alle Feuerwehrmitglieder und Freunde herzlich zum Schlemmen von Wurst-und Grünkohl ein. Zusätzlich haben wir für unsere kleinen Gäste ein paar kleine Überraschungen geplant. Der Vorverkauf der Karten läuft ab sofort und bis zum 16. November. Die Karten können im Schreibwarengeschäft "Schreib Gut(h)", im Kiosk in der Wilkenburger Straße sowie bei Herr Neitzel unter: 01732150182 aus einem begrenzten Kontingent erworben werden.

Über ein zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.
Freiwillige Feuerwehr Arnum


 

Gottes Engel sind bei der Feuerwehr unterwegs

200 Besucher feiern Gottesdienst im neuen Feuerwehrgerätehaus Arnum

Die Arnumer Feuerwehr und Friedens-Kirchengemeinde sind nicht nur gute Nachbarn, wir wollten auch mal zusammen zu einem Gottesdienst in unserer neuen Fahrzeughalle einladen“, so erläuterte Ortsbrandmeister Frank Boßdorf die Entwicklung dieser kirchlichen Veranstaltung in den Feuerwehrräumen. Ein Sonntag im September war schnell gefunden und unter dem Motto „Gottes Engel sind unterwegs“ wurde von dem Familiengottesdienstteam der Friedens-Kirchengemeinde Arnum unter der Leitung von Pastorin Christine Behler, die auch durch den Gottesdienst führte, ein kindgerechter Gottesdienst mit Themenbezug zur Feuerwehr organisiert.

Rund 200 Besucher kamen in die für den Gottesdienst eigens umgeräumte Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr Arnum, darunter auch viele Kinder. Die Feuerwehr hatte die
Organisation des logistischen Rahmens für den Gottesdienst übernommen, Sitzbänke und Stühle
aufgebaut und für die Jüngsten eine ganz besondere Sitzgelegenheit geschaffen. Die Kinder konnten auf gerollten Feuerwehrschläuchen Platz nehmen und alles aus der „1. Reihe“ heraus verfolgen. Im nachbarschaftlichen Schulterschluss wurde bei dieser Veranstaltung übrigens auch musiziert, denn der Musikzug der Feuerwehr Arnum begleitete den musikalisch lebendigen Gottesdienst zusammen mit dem Posaunenchor der Friedens-Kirchengemeinde. Ein Dialog zwischen Ortsbrandmeister Frank Boßdorf und Kirstin Mittendorf, die die Öffentlichkeitsarbeit der Wehr betreut, lies die Besucher hinter die Kulissen bei Feuerwehreinsätzen blicken. Frank Boßdorf berichtete von einer Türöffnung für eine hilflose Person, bei der die Rettungskette hervorragend geklappt und die gerettete ältere Dame sich im Nachgang auch ganz herzlich bei der Feuerwehr bedankt hatte. „Es ist schön, auch solche Feuerwehreinsätze zu erleben, für die einem Dankbarkeit entgegengebracht wird und man sich auch einmal wie rettender Engel fühlen darf“, so Frank Boßdorf. Dass man aber manchmal -trotz guter Ausrüstung und Ausbildung in der Feuerwehr- bei Einsätzen auch auf den himmlischen Schutzengel setzen darf und sollte, erzählte Feuerwehrfrau Kirstin Mittendorf beim Bericht über einen Hochwassereinsatz, der erst dank aufhörendem Dauerregen ein gutes Ende genommen hatte. Einen kleinen besonderen Engel -ausgestanzt aus einem Löschschlauch- durfte dann auch jedes Kind mit nach Hause nehmen. Dieser wurde im Rahmen der Mitmachaktion des Gottesdienstes mit Stoffbändern zu einem Lesezeichen verziert.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurde den Besuchern noch die Möglichkeit zur Besichtigung der Feuerwehrfahrzeuge sowie ein Einblick in die Räumlichkeiten des fertiggestellten ersten Bauabschnittes gegeben. Dieser umfasst die Umkleiden sowie die neue Fahrzeughalle und wird im kommenden Jahr mit Fertigstellung des zweiten Teils, der die Büro- und Tagungsräumlichkeiten für die Wehr beinhaltet, vervollständigt werden.

Freiwillige Feuerwehr Arnum


 

Familiengottesdienst der Friedens-Kirchengemeinde Arnum mit der Freiwilligen Feuerwehr Arnum

Seien Sie dabei beim gemeinsamen Gottesdienst der Friedens-Kirchengemeinde Arnum und der Freiwilligen Feuerwehr Arnum. Sie wollen wissen wann und wo? Alle weiteren Informationen finden Sie auf dem Plakat.


Musiker trotzen dem Regen bei „Mammut-Probe“ mit beschwingten Klängen Musikzug der FFW Arnum organisiert großes musikalisches Treffen von über 100 Musikern aus der Region Hannover

„Wann wird’s mal wieder richtig Sommer“ …dieses Lied hätte die Wettersituation zu Beginn der großen „Open-Air-Mammut“-Probe von über 20 Musikzügen aus der Region Hannover wohl am besten beschrieben. Über 100 leidenschaftliche Musiker hatten dem Wetter getrotzt und waren zu der öffentlichen Probe auf dem Rathausplatz Hemmingen unter freiem Himmel zusammen gekommen. Es ist nun schon das vierte Mal, dass sich zahlreiche Musikzüge der Region Hannover zu einer großen gemeinsamen Probe treffen, um den Kontakt zu pflegen und auch die gemeinsame Leidenschaft zur Musik zu teilen. 2016 hatte der Initiator Michael Tewes, der aktuell das Stadtorchester Peine und den Musikverein Godshorn dirigiert, diese Veranstaltung ins Leben gerufen und jährlich in Wunstorf ausgerichtet. In diesem Jahr hat der Dirigent des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Arnum Oliver Rülicke zusammen mit dem Musikzugführer Rolf Gramann die Organisation dieser Veranstaltung übernommen und sie nach Hemmingen geholt.

Die vier Dirigenten Oliver Rülicke, Henning Klingemann, Thomas Schachschal und Michael Tewes hatten sich für eine bunte Vielfalt an Liedern entschieden. Jeder brachte ein Stück seiner Wahl mit und dirigierte die Musikzüge, die sich nicht mehr in ihrem Verbund, sondern in ihren jeweiligen Instrumentengruppen auf dem Marktplatz zusammengesetzt hatten. Eigens dafür hatte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Arnum Stühle organisiert und für die über 100 Teilnehmer aufgebaut, die aus Musikvereinen und Feuerwehrmusikzügen der gesamten Region Hannover wie u.a. aus Langenhagen, Peine, Seelze, Wettbergen, Kirchwehren kamen. Rund 30 Musiker aus den Feuerwehrmusikzügen Arnum, Devese und Hiddestorf-Ohlendorf nahmen ebenfalls an der Veranstaltung teil.

Eröffnet wurde die „Mammut-Probe“ mit der „Herbstfestpolka“. Diese machte ihrem Namen auch alle Ehre. Denn zeitgleich ging ein Regenschauer herunter, der die Holzbläser zu schneller Improvisation aufforderte, da diese Instrumente nicht nass werden dürfen. Während sich die Blechbläser mit Regencapes und Schirmmützen am Platz schützten, ein Tubist sogar einen Regenschirm über sich und dem Instrument aufspannte, zogen sich die Saxophonisten sowie die Musiker mit Querflöten und Klarinetten unter Sonnenschirme und Dachüberstände am Rathausplatz zurück. Ein Abbrechen der Probe kam für die leidenschaftlichen Musiker jedoch nicht in Frage. Und so wurden sie für ihr wetterbedingtes Durchhaltevermögen schon beim zweiten Stück belohnt. Der Himmel riss auf und die Musiker konnten wieder alle im großen Ensemble zusammen sitzen und die Probe mit dem keltischen Stück „Celtic Ritual“ sowie dem bekannten Stück „Sound of Silence“ fortsetzen. Danach folgte ein lebendiger „Party Mix“, bei dem die Lieder „Moves like Jagger“ und „Good Time“ nicht nur mit Instrumenten angestimmt, sondern auch mit singenden und lustig johlenden Klängen untermalt wurden. Die leider mäßige Resonanz an Zuschauern auf dem Rathausplatz war definitiv nicht der Qualität der Musik sondern dem schlechten Wetter geschuldet. Rund 60 Passanten hörten jedoch interessiert der Probe zu. In den ersten 90 Minuten wurden die Stücke zunächst in Takt bezogenen Abschnitten oder auch nur mit einzelnen Instrumentengruppen geübt, bevor das ganze Lied zusammen gespielt wurde. Nach einer kurzen Pause, in der die Teilnehmer hervorragend von dem ortsansässigen Schlachter mit Bratwurst und Getränken versorgt wurden, kam dann das große Finale. Alle einstudierten Stücke wurden nun in einem kleinen 30minütigen „Mini-Konzert“ preisgegeben und so gut gespielt, dass Zuschauer sogar eine Zugabe einforderten.

Ein Wiedersehen dieses jährlichen stattfindenden „musikalischen Stammtisches“ im Hemminger Stadtgebiet ist gewiss. Die Musiker applaudierten bei Oliver Rülickes Vorschlag, dieses auch in 2020 wieder stattfinden zu lassen… dann hoffentlich wieder bei besserem Wetter und passendem musikalischem Tenor „I’m walking playing on sunshine“ 🙂

Freiwillige Feuerwehr Arnum


Mitglieder Ortsfeuerwehr Arnum

Einsatzabteilung
61
Jugendabteilung
16
Löschteufel
27
Altersabteilung
12

Wir sind auch hier zu finden