Ortsfeuerwehr Arnum

Herzlich Willkommen auf der Website der Ortsfeuerwehr Arnum

 


Gottes Engel sind bei der Feuerwehr unterwegs

200 Besucher feiern Gottesdienst im neuen Feuerwehrgerätehaus Arnum

Die Arnumer Feuerwehr und Friedens-Kirchengemeinde sind nicht nur gute Nachbarn, wir wollten auch mal zusammen zu einem Gottesdienst in unserer neuen Fahrzeughalle einladen“, so erläuterte Ortsbrandmeister Frank Boßdorf die Entwicklung dieser kirchlichen Veranstaltung in den Feuerwehrräumen. Ein Sonntag im September war schnell gefunden und unter dem Motto „Gottes Engel sind unterwegs“ wurde von dem Familiengottesdienstteam der Friedens-Kirchengemeinde Arnum unter der Leitung von Pastorin Christine Behler, die auch durch den Gottesdienst führte, ein kindgerechter Gottesdienst mit Themenbezug zur Feuerwehr organisiert.

Rund 200 Besucher kamen in die für den Gottesdienst eigens umgeräumte Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr Arnum, darunter auch viele Kinder. Die Feuerwehr hatte die
Organisation des logistischen Rahmens für den Gottesdienst übernommen, Sitzbänke und Stühle
aufgebaut und für die Jüngsten eine ganz besondere Sitzgelegenheit geschaffen. Die Kinder konnten auf gerollten Feuerwehrschläuchen Platz nehmen und alles aus der „1. Reihe“ heraus verfolgen. Im nachbarschaftlichen Schulterschluss wurde bei dieser Veranstaltung übrigens auch musiziert, denn der Musikzug der Feuerwehr Arnum begleitete den musikalisch lebendigen Gottesdienst zusammen mit dem Posaunenchor der Friedens-Kirchengemeinde. Ein Dialog zwischen Ortsbrandmeister Frank Boßdorf und Kirstin Mittendorf, die die Öffentlichkeitsarbeit der Wehr betreut, lies die Besucher hinter die Kulissen bei Feuerwehreinsätzen blicken. Frank Boßdorf berichtete von einer Türöffnung für eine hilflose Person, bei der die Rettungskette hervorragend geklappt und die gerettete ältere Dame sich im Nachgang auch ganz herzlich bei der Feuerwehr bedankt hatte. „Es ist schön, auch solche Feuerwehreinsätze zu erleben, für die einem Dankbarkeit entgegengebracht wird und man sich auch einmal wie rettender Engel fühlen darf“, so Frank Boßdorf. Dass man aber manchmal -trotz guter Ausrüstung und Ausbildung in der Feuerwehr- bei Einsätzen auch auf den himmlischen Schutzengel setzen darf und sollte, erzählte Feuerwehrfrau Kirstin Mittendorf beim Bericht über einen Hochwassereinsatz, der erst dank aufhörendem Dauerregen ein gutes Ende genommen hatte. Einen kleinen besonderen Engel -ausgestanzt aus einem Löschschlauch- durfte dann auch jedes Kind mit nach Hause nehmen. Dieser wurde im Rahmen der Mitmachaktion des Gottesdienstes mit Stoffbändern zu einem Lesezeichen verziert.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurde den Besuchern noch die Möglichkeit zur Besichtigung der Feuerwehrfahrzeuge sowie ein Einblick in die Räumlichkeiten des fertiggestellten ersten Bauabschnittes gegeben. Dieser umfasst die Umkleiden sowie die neue Fahrzeughalle und wird im kommenden Jahr mit Fertigstellung des zweiten Teils, der die Büro- und Tagungsräumlichkeiten für die Wehr beinhaltet, vervollständigt werden.

Freiwillige Feuerwehr Arnum


 

Familiengottesdienst der Friedens-Kirchengemeinde Arnum mit der Freiwilligen Feuerwehr Arnum

Seien Sie dabei beim gemeinsamen Gottesdienst der Friedens-Kirchengemeinde Arnum und der Freiwilligen Feuerwehr Arnum. Sie wollen wissen wann und wo? Alle weiteren Informationen finden Sie auf dem Plakat.


Musiker trotzen dem Regen bei „Mammut-Probe“ mit beschwingten Klängen Musikzug der FFW Arnum organisiert großes musikalisches Treffen von über 100 Musikern aus der Region Hannover

„Wann wird’s mal wieder richtig Sommer“ …dieses Lied hätte die Wettersituation zu Beginn der großen „Open-Air-Mammut“-Probe von über 20 Musikzügen aus der Region Hannover wohl am besten beschrieben. Über 100 leidenschaftliche Musiker hatten dem Wetter getrotzt und waren zu der öffentlichen Probe auf dem Rathausplatz Hemmingen unter freiem Himmel zusammen gekommen. Es ist nun schon das vierte Mal, dass sich zahlreiche Musikzüge der Region Hannover zu einer großen gemeinsamen Probe treffen, um den Kontakt zu pflegen und auch die gemeinsame Leidenschaft zur Musik zu teilen. 2016 hatte der Initiator Michael Tewes, der aktuell das Stadtorchester Peine und den Musikverein Godshorn dirigiert, diese Veranstaltung ins Leben gerufen und jährlich in Wunstorf ausgerichtet. In diesem Jahr hat der Dirigent des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Arnum Oliver Rülicke zusammen mit dem Musikzugführer Rolf Gramann die Organisation dieser Veranstaltung übernommen und sie nach Hemmingen geholt.

Die vier Dirigenten Oliver Rülicke, Henning Klingemann, Thomas Schachschal und Michael Tewes hatten sich für eine bunte Vielfalt an Liedern entschieden. Jeder brachte ein Stück seiner Wahl mit und dirigierte die Musikzüge, die sich nicht mehr in ihrem Verbund, sondern in ihren jeweiligen Instrumentengruppen auf dem Marktplatz zusammengesetzt hatten. Eigens dafür hatte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Arnum Stühle organisiert und für die über 100 Teilnehmer aufgebaut, die aus Musikvereinen und Feuerwehrmusikzügen der gesamten Region Hannover wie u.a. aus Langenhagen, Peine, Seelze, Wettbergen, Kirchwehren kamen. Rund 30 Musiker aus den Feuerwehrmusikzügen Arnum, Devese und Hiddestorf-Ohlendorf nahmen ebenfalls an der Veranstaltung teil.

Eröffnet wurde die „Mammut-Probe“ mit der „Herbstfestpolka“. Diese machte ihrem Namen auch alle Ehre. Denn zeitgleich ging ein Regenschauer herunter, der die Holzbläser zu schneller Improvisation aufforderte, da diese Instrumente nicht nass werden dürfen. Während sich die Blechbläser mit Regencapes und Schirmmützen am Platz schützten, ein Tubist sogar einen Regenschirm über sich und dem Instrument aufspannte, zogen sich die Saxophonisten sowie die Musiker mit Querflöten und Klarinetten unter Sonnenschirme und Dachüberstände am Rathausplatz zurück. Ein Abbrechen der Probe kam für die leidenschaftlichen Musiker jedoch nicht in Frage. Und so wurden sie für ihr wetterbedingtes Durchhaltevermögen schon beim zweiten Stück belohnt. Der Himmel riss auf und die Musiker konnten wieder alle im großen Ensemble zusammen sitzen und die Probe mit dem keltischen Stück „Celtic Ritual“ sowie dem bekannten Stück „Sound of Silence“ fortsetzen. Danach folgte ein lebendiger „Party Mix“, bei dem die Lieder „Moves like Jagger“ und „Good Time“ nicht nur mit Instrumenten angestimmt, sondern auch mit singenden und lustig johlenden Klängen untermalt wurden. Die leider mäßige Resonanz an Zuschauern auf dem Rathausplatz war definitiv nicht der Qualität der Musik sondern dem schlechten Wetter geschuldet. Rund 60 Passanten hörten jedoch interessiert der Probe zu. In den ersten 90 Minuten wurden die Stücke zunächst in Takt bezogenen Abschnitten oder auch nur mit einzelnen Instrumentengruppen geübt, bevor das ganze Lied zusammen gespielt wurde. Nach einer kurzen Pause, in der die Teilnehmer hervorragend von dem ortsansässigen Schlachter mit Bratwurst und Getränken versorgt wurden, kam dann das große Finale. Alle einstudierten Stücke wurden nun in einem kleinen 30minütigen „Mini-Konzert“ preisgegeben und so gut gespielt, dass Zuschauer sogar eine Zugabe einforderten.

Ein Wiedersehen dieses jährlichen stattfindenden „musikalischen Stammtisches“ im Hemminger Stadtgebiet ist gewiss. Die Musiker applaudierten bei Oliver Rülickes Vorschlag, dieses auch in 2020 wieder stattfinden zu lassen… dann hoffentlich wieder bei besserem Wetter und passendem musikalischem Tenor „I’m walking playing on sunshine“ 🙂

Freiwillige Feuerwehr Arnum


Mitglieder Ortsfeuerwehr Arnum

Einsatzabteilung
61
Jugendabteilung
16
Löschteufel
27
Altersabteilung
12

Wir sind auch hier zu finden